Noch’n DEUTSCHER MEISTER!

Tornados Junioren werden Deutscher Meister 2011!

Um es vorweg zu nehmen, die DM wurde auf hohem Niveau gespielt. Im ersten Spiel gegen die Gastgeber aus Hamburg, die HSV Stealers, die sich mit Leihspielern aus Polen und Fürth verstärkt hatten, was dank einer merkwürdigen Regel des Verbandes legal waren, kamen die Tornados schwer in Tritt. Ein folgenschwerer Error und ein harter Comebacker, der Starting Pitcher Anton Helmig an der Wurfhand traf (statt dem befürchteten Bruch war es nur eine Prellung) sorgten für eine 6-0 Führung der Hanseaten, der Mannheim nun gegen starkes Pitching hinter her laufen musste. Tim Beigel, der A. Helmig ab der Verletzung abgelöst hatte, warf stark, aber am Ende stand dennoch eine 7-8 Niederlage, die aber im Nachhinein auch ihr Gutes hatte. 16-, 17- und 18-jährige in der Favoritenrolle neigen zu Übermut aber ab dieser Niederlage war Konzentration und Focus pur die Devise.

Im 2. Spiel wurde der Meister 2010, die Dohren Wild Farmers mit einem Schlaggewitter begrüßt, hartes Baserunning, tolle Stimmung und am Ende siegte der Ba-Wü Meister mit Starting Pitcher Marius Jellonneck mit 29-1.

Ähnlich das Spiel gegen Holm: Die Jungs waren jetzt im Schlagrausch und die Defense hinter Pitcher Pascal Winkler (später noch Jonathan Ellenbogen) stand. 23-4 gewonnen.

Jetzt stand im Halbfinale der alte bekannte, die Mainz A´s auf dem Programm. Die Mainzer hatten sich in der Gruppe B mit 3 klaren Siegen durchgesetzt, waren selbstbewusst und von 1-9 stark, wie die Tornados. Das Spiel begann nach einer Reihe von Hits mit 4-0 für die Tornados, die Mainzer konnten allerdings gleich mit 6 Runs gegen Tim Beigel, dessen Defense leider 2 Errors begann zurückschlagen. Beim Stande von 5-9 für Mainz brachten die Tornados LeRoy Ewart. Der war in Topform während Michi Wingendorf und Co den Schläger schwangen. 12-11 bei 12-7 Hits. Ein Zitterspiel mit großem Baseball auch von Mainzer Seite war vorbei und im Finale warteten wieder die Hamburger auf das Team von Dennis Holfelder und Georg Bull.

Volle Hütte, gutes Wetter die ganze Zeit und es entwickelte sich ein dramatisches, hochklassisches Spiel. Marius Jellonneck gegen Wolfgang Reitter und obwohl die Stealers zuerst punkten konnten, waren die Tornados doch stärker, im Feld und am Schlag. Toll was die Outfielders Matthias Downey, Julian Prade und Ferdi Weinberger das ganze Wochenende leisteten. Aber auch das Infield spielte stark, Kevin Ludwig auf 3 und Michi Wingendorf mit Johnny Engelbogen in der Mitte, am ersten base trotz dicker hand wieder Anton Helmig, der auch super schlug. Das Spiel wurde zwar im letzten Inning noch mal spannend als Leroy Ewart der ab dem 6. Inning für Jellonneck kam 2 Runs zuließ. Bei einem Aus, Runners auf 1 und 2 dann ein harter Groundball zu 2B Johnny Ellenbogen, der zu SS Michi Wingendorf zu A. Helmig – Ballgame. Die Tornados wieder Deutscher Meister. Die Team batting Statistiken zeigen das Geheimnis: Alle spielten ein starkes Turnier vor allem offensiv. Die Tornados sind weit vorne. Der vermeintliche Schwachpunkt, das Catching gab es nicht denn der umgeschulte Christian Schoupal machte seine Sache großartig, warf im Finale einen Baserunner aus und war für den Triumph sehr wichtig.

Für mich persönlich war es ein sehr schöner Abschied mit den selben Jungs mit denen ich 2008 schon den Jugendtitel gewonnen habe noch mal feiern zu können. Dennis Holfelder hat als Coach einen great Job gemacht. Die Tornados haben einen starken erfolgversprechenden Nachwuchs!

Bericht: Georg Bull

Herzlichen Glückwunsch an das ganze Team und Marius Jellonneck für die Ehrung als MVP (wertvollster Spieler) des Turniers!

Und das schrieb der Mannheimer Morgen.

Gruppenspiele
01.10.2011 Mainz Athletics            Hünstetten Storm       18:1
01.10.2011 Haar Disciples             Solingen Allgiators     7:2
01.10.2011 Mannheim Tornados HSV Stealers            7:8
01.10.2011 Dohren Wild Farmers        Holm Westend 69ers     12:9
01.10.2011 Haar Disciples             Mainz Athletics         6:11
01.10.2011 Solingen Alligators        Hünstetten Storm       15:14
01.10.2011 Holm Westend 69ers         HSV Stealers            2:20
01.10.2011 Dohren Wild Farmers        Mannheim Tornados 1:29

Tabelle Gruppe A
Team                       G  V  pct
HSV Stealers               2  0  1.000
Mannheim Tornados          1  1  0.500
Dohren Wild Farmers        1  1  0.500
Holm Westend 69ers         0  2  0.000

Tabelle Gruppe B
Team                       G  V  pct
Mainz Athletics            2  0  1.000
Haar Disciples             1  1  0.500
Solingen Allgiators        1  1  0.500
Hünstetten Storm           0  2  0.000

02.10.2011 Solingen Alligators        Mainz Athletics         6:8
02.10.2011 Hünstetten Storm           Haar Disciples          5:14
02.10.2011 HSV Stealers                Dohren Wild Farmers   11:5
02.10.2011 Holm Westend 69ers         Mannheim Tornados 4:23

Tabelle Gruppe A
Team                       G  V  pct
HSV Stealers               3  0  1.000
Mannheim Tornados          2  1  0.666
Dohren Wild Farmers        1  2  0.333
Holm Westend 69ers         0  2  0.000

Tabelle Gruppe B
Team                       G  V  pct
Mainz Athletics            3  0  1.000
Haar Disciples             2  1  0.666
Solingen Allgiators        1  2  0.333
Hünstetten Storm           0  3  0.000

Platzierungsrunde

02.10.2011 Solingen Alligators        Dohren WildFarmers      0:12
02.10.2011 Holm Westend 69ers         Hünstetten Storm       13:9

Halbfinale
02.10.2011 HSV Stealers               Haar Disciples          7:6
02.10.2011 Mainz Athletics            Mannheim Tornados 11:12

Platzierungsrunde
03.10.2011 Dohren Wild Farmers        Hünstetten Storms      12:5
03.10.2011 Holm Westend 69ers         Solingen Alligators     1:17

Tabelle Platzierungsrunde

Team                       G  V  pct
Dohren Wild Farmers        3  0  1.000
Solingen Alligators        2  1  0.666
Holm Westend 69ers         1  2  0.333
Hünstetten Storm           0  3  0.000

Spiel um Platz 3*
03.10.2011 Haar Disciples             Mainz Athletics        12:5

Finale*
03.10.2011 Mannheim Tornados HSV Stealers            8:6

*Heimrecht wurde ausgelost

Abschlusstabelle

Team
1. Mannheim Tornados
2. HSV Stealers
3. Haar Disciples
4. Mainz Athletics
5. Dohren Wild Farmers
6. Solingen Alligators
7. Holm Westend 69ers
8. Hünstetten Storm

Individual Awards:
Best Pitcher: Etienne Probst (Haar Disciples)
Best Batter:  Maximilian Müller (Holm Westend 69ers)
MVP: Marius Jellonneck (Mannheim Tornados)

4 Antworten

  1. Ganz dicke Glückwünsche, Jungs. Das habt ihr verdient. Ihr seid die besten!! Ich freu mich!!
    Rainer

  2. Wolfgang Schulz sagt:

    Hier das Video zum letzten Aus des Finales:

    http://www.youtube.com/watch?v=1ucdPHS1TxM

  3. Randy Ewart sagt:

    TOI, TOI, TOI !!! =)

  4. norbert jäger sagt:

    Herr Wolfgang Schulz,
    ihr Video zum letzten aus ist Spitze. Dieses Video sollte eigentlich in die Tornados Geschichte eingehen indem es auf der Tornados-History-Seite der Homepage verehwigt wird.