Dabeisein ist ganz schön viel…

Athina im Circle gegen Argentinien, mit Coach Steffi Küpers

Athina im Circle gegen Argentinien, mit Coach Steffi Küpers

Die Bilanz des deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2011 in Kapstadt/Südafrika ist nicht besonders rosig. Es stehen fünf verlorene Spiele bis heute gegen ein gewonnenes, das aber auch nur ein so gewertetes ist, weil Zimbabwe kurzfristig nicht angetreten ist. Es gab vorher keine hohen Erwartungen, der deutsche Softball befindet sich noch nicht auf dem Level wie ihre Gruppengegner Argentinien, Brasilien, Chinese Taipei, Japan, Australien und Russland. Diese Nationalmannschaften können meist auf Spielerinnen zurückgreifen, die auch im U19 Bereich schon auf Profi-Level agieren.
Morgen steht jetzt noch das Spiel gegen einen der zwei anderen Europäer, nämlich Russland an.
Trotzdem ist es für Tornado Athina Zuber, ihre Mitspielerinnen und Ihre Coaches (u.a. Chrissi Bruckner und früherer Tornado Chrissi Lipp) eine tolle Erfahrung, die sie bestimmt nicht vergessen werden.

Hier noch der Artikel aus der Rheinpfalz von heute:

Die Medien-Verbindung zum Turnier stellte sich im Laufe der Woche als kompliziert und sehr schwankend heraus, das Live Scoring ist meist nicht aktuell und das Live-Streaming (Video-Übertragung) fällt oft aus. Das ist aber bei den grundsätzlich nicht mit Deutschland vergleichbaren Bedingungen in Südafrika mit Stromknappheit etc. auch nicht als selbstverständlich zu verstehen.

News, Fotos, Spielberichte und Live-Ticker gibt es deswegen ausser über die Turnier-Homepage auch über www.softball-deutschland.de.

Artikel: Daniela Schreuer / Fotos: Britta Siaenen