Mit Sweep 3:1 & 10:4 in die Winterpause

In der letzten Begegnung der Saison gewinnen die Tornados 2 x (3:1 und 10:4) gegen Bad Homburg.

Alle 8 Spiele der PlayDowns konnten die Tornados gewinnen. 4 x gegen die Reds aus Stuttgart, 4 x gegen die Hornets aus Bad Homburg. Gerade wegen der Überlegenheit der Mannheimer in den PlayDowns vergisst man nicht den eigenen Fehler, der die Teilnahme an den Play-Offs gekostet hat. Eine Unachtsamkeit sorgte für die Aberkennung eines Sieges. Ohne diese hätten die Tornados in den PlayOffs gestanden.

Es war nicht die beste Saison für die Mannheimer Baseballer. Verletzungen von Sascha Lutz, Jonathan Wagner, Lukas Egetmayer; mehrere Spiele, die unglücklich knapp verloren wurden; unnötige Ejections, es lief vieles gegen Mannheim. Es kann in der nächsten Saison also nicht schlechter, sondern nur besser werden. Wir sehen also optimistisch auf die Saison 2013. Und wir hoffen natürlich Sie alle auf dem Roberto-Clemente-Feld in 2013 wiederzusehen.

Wie aber waren die Spiele heute? Auf der Seite der Baseball-Bundesliga (http://www.baseball-bundesliga.de)ist zu lesen:

Bad Homburg Hornets – Mannheim Tornados, Spiel 1

Die Mannheim Tornados behalten ihre weiße Weste in den Playdowns im Süden. Am Samstag setzen sie sich in Spiel eins des Doubleheaders bei den Bad Homburg Hornets mit 3:1 durch und feierten den siebten Sieg im siebten Spiel. Philipp Höhlein gewann das Pitcher-Duell gegen Peter Ackerman, während Marvin Appiah für den entscheidenden Hit sorgte.

Gleich im dritten Inning ging der Rekordmeister in Führung. Jan-Niclas Stöcklin, Dominik Höpfner und Jeff Beachum luden die Base und die ersten beiden punkteten zum 2:0 durch ein Single von Marvin Appiah ins Centerfield. Ein Sacrifice Fly von Jordan Dyer brachte im fünften Spielabschnitt Jonathan Wagner über die Platte zum 3:0-Zwischenstand. Die Hornets konnten im Anschluss nur den Shutout verhindern, als Jon Eisen im sechsten Durchgang dank einem Error punktete.

Ansonsten hatte Philipp Höhlein keine Schwierigkeiten die Anzeigetafel sauber zu halten. In neun Innings erlaubte er nur einen unearned Run durch sieben Hits und keinen Walk. Neun Strikeouts rundeten den starken Start ab. 81 seiner 109 Pitches waren Strikes. Peter Ackerman musste nach acht Hits, drei Runs und drei Base on Balls in ebenfalls neun Innings die Niederlage hinnehmen.

Bad Homburg Hornets – Mannheim Tornados, Spiel 2

Ohne Niederlage haben die Mannheim Tornados die Playdowns der 1. Baseball-Bundesliga Süd beendet. Das 5:1 bei den Bad Homburg Hornets bedeutete den achten Sieg im achten Spiel der Abstiegsrunde für das Team von Matt Kemp. Die Hornets bleiben weiter sieglos und treffen noch viermal auf die ebenfalls sieglosen Stuttgart Reds.

Kemp hatte das Spiel für die Mannheimer auf dem Mound begonnen und lieferte ein solide Leistung über fünf Innings (5 IP, 3 H, 1 ER). Jan-Niclas Stöcklin löste den Amerikaner ab und brachte das Spiel zu Ende. Bei den Hornets startet Matthew Leonard die Partie und blieb sechs Innings auf dem Mound. Der Amerikaner kassierte den Loss und wurde von Kevin Nobles abgelöst.

Bis ins sechste Inning war die Partie äußerst ausgeglichen. Die Gäste gingen durch einen Sac-Fly von Luke Matthews im dritten Inning in Führung, ehe Jennell Hudsons Single ein Inning später den Ausgleich brachte. Zwei RBI-Singles von Ellenbogen und Jonathan Wagner brachten die Tornados vorentscheidend mit 5:1-Führung. Spannung kam im achten Inning auf als die Gastgeber eine Schwächephase Stöcklins für drei Runs ausnutzten und auf 4:5 verkürzten. Doch es sollte nur ein kurze Aufbäumen der Hornets bleiben. Durch vier Hits und einigen Errors der Bad Homburger zogen die Gäste auf 10:4 davon.

1 Antwort

  1. Tom Greer sagt:

    Way to go Tornados! Man I love you guys and hopefully will be financially able someday to return for a 2 to 4 week visit. I have to pray the Lord makes this possible. Congratulations Tornados! (Chickenskins)