Ein Doppelsieg zum Saisonstart

Bestes Baseballwetter und eine tolle Kulisse bildeten den Rahmen für einen gelungenen Start in die neue Saison.

Unter den zahlreichen Zuschauern waren viele zu entdecken, die schon lange nicht mehr den Weg zum Roberto-Clemente-Field gefunden hatten. Die Neugierde auf die Neuzugänge der Tornados war wohl doch sehr groß. Diese ließen sich nicht lumpen und belohnten das Kommen mit tollen Leistungen. So blickte man am Ende des Tages in zufrieden strahlende Gesichter.

2014-04-06_Folks

Spiel 1: Complete Game Shutout für Cedric Desmedt

Inning 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Bad Homburg 0 0 0 0 0 0 0 0 2 0
Mannheim 3 0 3 0 2 2 X 10 15 1

Gleich im 1. Inning machten die Tornados deutlich, was sie sich an diesem Tag vorgenommen hatten. Bei einem Aus eröffnete Anton Helmig den Schlagreigen mit einem Single. Drei der Neuzugänge ließen es dann hintereinander krachen. Einem Triple von Spencer Kuehn folgten die Doubles von Juan Martin und Mauro Schiavoni. Die 3:0-Führung war perfekt. Im 3. Inning bauten die Mannheimer diese dann weiter aus. Helmig’s Double war der Auftakt. Nach einem Aus und einem Walk für Martin demonstrierte Schiavoni erneut sein Können am Schlag. Mit seinem zweiten Double des Tages brachte er Helmig über die Platte.

2014-04-06_A_Janotta

Wes Grilliette nahm sich daran ein Beispiel und brachte mit seinem Double die beiden nach Hause. Nach einem Inning ohne Resultat schraubten die Tornados das Ergebnis weiter nach oben. Doubles wurden dabei zum Lieblingshit der Mannheimer in diesem Spiel. Nach denen von Martin, Grilliette und Janotta stand es 8:0 für Mannheim. Nach einem Walk für Ellenbogen wechselten die Hornets den Pitcher. Klein kam für Doll.

Dieser durfte dann im 6. Inning feststellen, dass sich die Tornados dadurch nicht beirren ließen. Nach Single von Febles brachte Kuehn diesen bei einem Aus mit seinem Double nach Hause. Nach einem weiteren Aus sorgte Schiavoni mit seinem Single für das 10:0, bei dem es dann auch bleiben sollte. Desmedt’s 1-2-3-Inning bedeutete das vorzeitige Ende der Partie. In der ganzen Partie hatte er nur zwei Hits zugelassen und feierte seinen Einstand für Mannheim mit einem Complete Game Shutout.

Spiel 2: Baseballkrimi mit Happy-End für Mannheim

Inning 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Bad Homburg 0 0 0 0 4 0 0 0 0 4 6 2
Mannheim 0 0 1 1 1 0 1 1 X 5 10 3

2014-04-06_AntonKuehn und Broder waren die Kontrahenten auf dem Mound. Beide zeigten ihre Qualitäten und so dauerte es diesmal bis ins 3. Inning, bevor etwas Zählbares heraussprang. Bei zwei Aus stahl Höpfner gleich noch das 3. Base und Febles schlug ihn mit seinem Single zur Mannheimer Führung nach Hause. Im nächsten Inning erhöhten die Tornados mit einem Squeeze Play die Führung. In diesem Spiel hatten die Hornets aber erstmals eine Antwort parat. Nach Müller’s Solo-Homerun waren die Bases geladen. Durch einen Walk kam es zum Ausgleich. Bei zwei Aus sorgte dann Fernandez mit seinem Single für die 4:2-Führung der Hornets. Im Gegenzug kamen die Tornados gleich wieder heran. Ellenbogen kam nach seinem Triple durch einen Single von Febles über die Platte. Die Spannung war jetzt förmlich zu spüren. Im 7. Inning gelang den Mannheimern dann der Ausgleich. Nach wiederholten Pitcherwechseln bei den Hornets sollte dann Klein, nach einem Single von Martin, die Mannheimer kurz halten. Schiavoni hatte aber etwas dagegen. Bei zwei Aus besorgte sein Double die umjubelte Führung für die Tornados. Im Anschluss gab es dann noch reichlich Grund für Diskussionen. Nach Single von Ellenbogen erreichte Schiavoni mit einem Head-First-Slide die Home Plate, wurde dann aber vom Umpire ausgegeben. Nachdem sich die Gemüter wieder etwas beruhigt hatten, sollte Schuler die knappe Führung für Mannheim nach Hause pitchen. In diesem Schlußinning zeigte dann auch noch Martin seine Qualitäten als Catcher. Bei einer Kollison an der Home Plate bewies er seine Klasse und sorgte so für das zweite Aus. Mit einem Play von Short an die 1. Base beendeten die Tornados dann die Partie. Der Doppelsieg war perfekt. Erwähnenswert ist aber auch die Leistung von Schiavoni, der nicht nur am Schlag überzeugen konnte. Als Reliever für Kuehn gelangen ihm 6 Strikeouts bei zwei Hits und einem Walk.

2014-04-06_NewGuys

Bilder: Peter Engelhardt

2 Antworten

  1. Norbert Jäger sagt:

    SO KANN`S WEITERGEHEN,DANN IST DIE VERGANGENE SAISON SCHNELL VERGESSEN

  2. Jan Bödeker sagt:

    Seit Jahren das erste Mal wieder beim Baseball. Diesmal mit meinem 3-jährigen Sohn. Für ihn das allererste Mal und dann so ein großartiges erstes Spiel. Sein Kommentar: „Papa, die Männer sind so schnell.“
    Wir kommen sehr gerne öfter gemeinsam zum Clemente-Field.