Viel zu früh…

Viel zu früh endete die Saison 2014 für die Baseball Bundesliga Mannschaft der Tornados. Wie Im Vorjahr konnte man nicht über den 6. Tabellenplatz der 1. Bundesliga Süd hinaus kommen, obwohl das Potenzial vorhanden war.

2014_ASzalayDie Baseball Saison 2014 lief durchwachsen und nicht wie geplant. Trotz hoher Investitionen konnte ein maximales  Ergebnis nicht erzielt werden. Der Anfang war schwer im November 2013 mit einer halben Mannschaft ohne Trainer. Zwar konnte man bald in Cody Puckett einen Nachfolger für Matt Kemp finden, eine Mannschaft hatte man noch lange nicht zusammen.

Nach und nach kamen Spieler zur Tornados Mannschaft. Bis zum Beginn der Saison hatte man dann eine „Truppe“ aus verschiedenen Nationen auf die Beine gestellt, die das Ziel „Playoffs“ angehen sollte.

Der Start in die Saison war stark. Pflichtspiele wurden gewonnen, Spiele gegen starke Gegner hart umkämpft. Leider hielt diese starke Phase nicht an. Mitte Mai trennte man sich von Headcoach Puckett. Dieser Posten wurde von Assistenz Trainer Alexander Szalay übernommen. Er bildete mit Marvin Appiah und Jan Rüssel ein neues Trainer Team.

2014_52Schu„Ein Trainerwechsel mitten in der Saison ist nie leicht, wir mussten uns in kurzer Zeit an eine völlig neue Vorgehensweise gewöhnen. Doch der Wechsel fiel uns leichter als erwartet. Der neue Trainerstab ließ keine Zweifel offen, dass hier die richtige Entscheidung getroffen wurde.“ so Pitcher Christian Schuler nach Saisonende.

Die Moral in der Mannschaft wuchs wieder, trotzdem ließ die Leistung in den Ligaspielen auf sich warten. Mit verschiedensten Maßnahmen versuchte man das Schiff wieder auf Kurs zu bringen was dann auch gelang.

„Wer beim Nightgame gegen Regensburg auf dem Roberto Clemente Field war konnte sehen was in der Mannschaft steckt.“  kommentierte Coach Szalay damals nach dem Sieg im 10. Inning gegen den Deutschen Meister.

Das Tornados Team spielte danach eine solide Saison, auch wenn noch der eine oder andere Sieg mehr drin gewesen wäre, denn am Ende machte ein Sieg den Unterschied zwischen Playoffs und Playdowns aus. Aufgrund des Punkteverhältnisses rutschten die Tornados sogar noch auf den 6. Platz ab.

In den Playdowns machte man gegen Tübingen in vier Spielen der Best of Five Serie den 6. Platz fest. Mit einer Bilanz von 13 Siegen zu 15 Niederlagen in der regulären Saison konnte man im Vergleich zum Vorjahr (6/22) einen Schritt nach vorne gehen.

2014_03Dominik„Nach dem enttäuschendem Jahr 2013 war es wichtig wieder einen Schritt nach vorne zu gehen und das haben wir geschafft. Die vergangene Spielzeit war ein riesen Fortschritt gegenüber 2013. Das Team hat gelernt zu gewinnen und Selbstvertrauen für 2015 getankt.“ So Team Captain Dominik Höpfner über die Saison 2014.

„2015 wird jeder von uns erfahrener sein, sowohl Spieler als auch Trainer. Ich habe keinen Zweifel daran das wir nächstes Jahr stärker aus der Winterpause kommen werden. Jeder weiß was er zu tun hat, wo seine Schwächen liegen und an was er arbeiten muss.“ meint Christian Schuler. Er sieht positiv in das Jahr 2015.

Auch Dominik Höpfner weiß, dass nächstes Jahr wieder mehr drin sein wird. Dominik Höpfners Kommentar zum Abschluß der Saison: „Um den nächsten Schritt zu gehen, müssen wir noch abgebrühter und konstanter werden. Dazu ist es wichtig, dass das Team so komplett wie möglich erhalten bleibt. Die Jungs haben Blut geleckt, durften erstmals seit langem wieder um die Playoffs kämpfen und sind hungrig auf mehr. Sie müssen aber im Kern bestehen bleiben.“

1 Antwort

  1. Cody Puckett sagt:

    Ok, so here we go…. The record with Cody Puckett as Head Coach 7-5, spilt with three tough teams and swept Bad Homburg/Tübingen with a sweep from Heidenheim. Now the record for Alex Szalay as Head Coach 6-10 with lost to Bad Homburg and a sweep from Stuttgart both teams Puckett had beaten during his reign. Furthermore, Puckett was down a closing pitcher for 4 of those games and never had the Italian National team pitcher during the time he was still the Head Coach. Just a thought… Before you trash talk people or persons that helped save the Men’s department of baseball in Mannheim. Get your facts straight!!!