Ein gelungener Start in die Softballsaison 2018

Am 03. März 2018 war es für uns Tornados-Mädels mal wieder so weit. Dank den Organisationstalenten Christin Poon und Natalie Neitzel war es unserem zehnköpfigen Team möglich am Highlight der Offseason, dem Hallenturnier in Bad Homburg, teilzunehmen. Acht unserer zehn Spielerinnen der altersgemischten Mannschaft reiste mit einem der Tornados Busse, den uns Amira El-Ayoubi reservieren konnte, an. Victoria Bucher, unsere polnische U19 Nationalspielerin, sowie unser Youngster Farah Zuber wurden von ihren Eltern separat zur Sporthalle gefahren. Unmittelbar nach der Ankunft sammelten wir uns in der uns zugewiesenen Umkleidekabine. Nach kurzer Lagebesprechung wurde Tanja Zuber unser Betreuer und Coach, sodass sich Christin auf die Spiele konzentrieren konnte.
Das Grundprinzip eines Hallenturniers: Doppelte Geschwindigkeit bei eingeschränktem Platzangebot. Unglücklicherweise verletzte sich unsere 1st-Base-Frau Jana Dilling während des Warm-Ups an ihrer Wurfhand und war zunächst nicht einsatzfähig.

Und so begann unser erstes zwölfminütiges Spiel. Mit einer Line-up aus sechs Spielerinnen, die Christin Poon gemeinsam mit Tanja Zuber erstellte, starteten wir das Turnier gegen die Dreieich Voltures, was nicht nur für mich eine Cardio-Trainingseinheit darstellte. Trotz durchgängiger Besetzung der selben sechs Spielerinnen und der dadurch verbundenen enormen Anstrengung, konnten wir uns gegen unseren Gegner mit 9:2 durchsetzen. Nach einer kurzen Erholungspause und mit der neuen Strategie, unsere Spieler in der Hälfte auszuwechseln, gab Farah Zuber gegen Bad Homburg auf 2nd Base ihr Debüt. Mit einer starken Defense ließen wir keinen Run zu, konnten jedoch selbst zwölf Punkte aufs Scoreboard bringen. Ein Win, der uns dem Turniersieg einen Schritt näher brachte. Unsere Mädels konnten sich auch im nächsten Spiel mit harten Schlägen und aggressivem Baserunning gegen die SG Frankfurt Äpplers/ Gießen Busters mit einem 14:2 Sieg behaupten.

Rechtzeitig zur Rückrunde konnte Jana Dillings Finger so stabilisiert werden, dass sie gegen die Voltures einsatzbereit war und einen guten Job im OF, sowie am Schlag ablieferte. Die Tornados hatten nach drei Siege Blut geleckt und gewannen auch dieses Spiel mit einem überragendem Ergebnis von 21:4, durch spektakuläre Catches und außerordentlichem Ballgefühl von Julia Rode und Michelle Greim. Der dritte Platz war uns nun sicher; doch wir wollten mehr! Erneut gegen die Hornets setzten wir noch einen drauf und entschieden auch dieses Spiel mit 18:3 für uns. Der zweite Platz war für uns keine Option und so mobilisierten wir noch einmal all unsere Kräfte, um unser Ziel zu erreichen. In unserem letzten Spiel gegen die starke Mannschaft der SG Frankfurt/ Gießen schenkten wir unserem Gegner nichts, aber dies beruhte auf Gegenseitigkeit, was das Spiel für Zuschauer und Spieler extrem spannend machte. Getrieben vom Adrenalin, versuchten wir immer wieder unsere Mitspieler nach Hause zu schlagen und als Runner immer ein extra Base zu erlaufen. Dieses Vorhaben gelang uns im Laufe des Spiels zunehmend besser, sodass wir am Ende – trotz einer sehr starken gegnerischen Defense – mit einem 7:3 Sieg das Turnier für uns entscheiden konnten.

Mit keinem Sieg und sechs Niederlagen belegte der Ausrichter des Turniers den undankbaren vierten und leider auch letzten Platz. Dreieich wurde mit zwei Siegen und vier Niederlagen Dritter. Den zweiten Platz holte sich mit vier Siegen und zwei Niederlagen die SG Frankfurt/ Gießen. Ungeschlagener Sieger des Turniers wurden wir Tornados. Mit sechs Siegen und keiner Niederlage haben wir uns den ersten Platz als Team erkämpft

Für die Tornados am Start waren:

  • Christin Poon und Tanja Zuber als Coaches
  • Ewa Bucher als Fotograf und Fan
  • Jana Dilling, Lisa Frener und Amira El-Ayoubi an 1st Base
  • Christin Poon, Julia Rode, Farah Zuber und Victoria Bucher an 2nd Base
  • Michelle Greim, Victoria Bucher und Athina Zuber an 3rd Base
  • Christin Poon und Julia Rode an SS
  • Amira El-Ayoubi, Victoria Bucher, Christin Poon, Jana Dilling, Athina Zuber und Johanna Eisinger im OF

Viele Spielerinnen durften unterschiedliche Positionen spielen, sich ausprobieren und beweisen. Ein gelungener Start in die Softball Saison 2018!

Text und Foto: Athina Zuber

Ein gelungener Start in die Softballsaison 2018