Die Junioren können stark nachlegen!

Plane_90x500cm

Den Mannheimer Junioren standen am 29.4. und am 1.5. ein schwer einzuschätzender Gegner gegenüber. Die Hawks aus Tübingen waren letztes Jahr sehr stark, mussten aber auch Abgänge verzeichnen. Unsere Kids schlugen sich sehr gut.

Das erste Spiel Zuhause

Bei herrlichem Baseballwetter begann das Spiel pünktlich. Marius Wolf startete auf dem Mound in einer starken Battery mit Rex Helmig hinter der Platte. Der erste Tübinger Batter kam mit einem Basehit auf Eins und stahl sich bis auf Drei vor und wurde nach einem Strike Out vom dritten Schläger nach Hause geholt. Das wars dann aber auch schon. Ein weiteres Strike Out und eine Comebacker mit Wurf an First beendete das Halbinning. Es kam ein starker, schnell werfender Tübinger Pitcher. Merlin Bendlin kam noch per Hit auf Base, die nächsten drei Batter gingen aber direkt an First Base bzw. noch an der Homeplate Aus. Im zweiten Inning gaben sich beide Teams keine Blöse – es blieb beim 1:0. Der dritte Abschnitt sollte eine Vorentscheidung bringen. Während die Habichte, auch durch einen Pitcherwechsel auf Joe Cedano de Leon, lediglich einen weiteren Run scorten, konnten die Tornados ordentlich vorlegen. Nachdem durch Walks und einem Hit by Pitch schon zwei Runs „reinkamen“, drosch Marius sensationell einen Fastball über den Leftfieldzaun – Three-Run-Homerun.

Ab jetzt bauten unsere Kids die Führung kontinuierlich aus. Ein Run im fünften, zwei Runs im sechsten und vier Runs im siebten Inning standen lediglich einem Punkt der Tübinger gegenüber. 12:3 – Ende Sieben – die Mercy Rule knapp verpasst. Im achten Inning gelangen den Hawks, nach zwei schnellen Strike Outs durch Walks, zwei Basehits und einem Error, die Anschlusstreffer Vier bis Sechs. In diesem Inning wechselten die Wirbelwinde abermals ihren Pitcher. Simon Eisinger kam auf den Hügel und machte seine Sache auf ungewohnter Position sehr gut. Er holte das letzte Aus, und es ging wieder in die Offensive. Ein weiter Triple Shot von Ladislaus Landwehr eröffnete den Reigen. Zwei Walks und ein Double brachten die verlorenen drei Punkte wieder zurück. Aber wieder wurde die Mercy Rule mit Runner auf Drei verpasst. Egal. Merlin Bendlin übernahm die Werferposition und legte mit zwei Strike Outs den Grundstein für ein schönes Ground Out durch Short Stop und Second Baseman zum Ball Game mit dem Endstand von 6:15 für Mannheim. Ein schöner, erkämpfter Sieg auf dem umgebauten Infield des Roberto-Clemente-Fields.

Fotos aus Mannheim: Johanna Eisinger

Gerade einmal zwei Tage später ging’s zum Rückspiel am 1. Mai-Feiertag nach Tübingen

Es lief im Schwäbischen von Anfang gut. Durch einen Walk von Merlin, einem Double von Marius, einem Basehit von Lasse Liebig und einem erkämpften Walk durch Kai Ho stand es schon im ersten Inning 3:0. Joe Cedano de Leon bestieg den hohen Tübinger Mound und sollte ihn tatsächlich bis ins neunte Inning nicht mehr verlassen. Complete Game für den Neu-Mannheimer.

Three Up – Three Down. Im zweiten Inning brachte Short Stop David Avacov durch einen heftigen Triple den durch Fielders Choice und Stolen Bases auf Drei gelandeten Merlin nach Hause. Und selber stahl er noch den Run zum 5:0. Joe und seine Verteidigung hielten sich im zweiten und dritten Inning schadlos. Erst im Vierten packten die Mannheimer wieder die Schläger aus. Rex Helmig, mit einem Hit, wurde mit einem Triple von Merlin „nach Hause geschickt“, der danach durch einen Error ebenfalls scorte. Marius schlug jetzt noch Joe durch einen Basehit über die Homeplate. Defense: Ground Out, Strike Out, Fly Out. Im fünften Durchlauf konnten die Wirbelwinde noch einmal durch Ladislaus punkten um sich dann in den Innings sechs und sieben etwas zurückzuhalten. Erst im Achten schafften es unsere Jungs das Polster auf 10 Runs in die Nähe der Mercy Rule zu erweitern. Aber – wir kennen es ja schon – es sollte nicht sein. Den Tübingern gelang noch der Ehrentreffer zum 10:1. Und so wurde das Spiel in souveräner Weise zum 10:1 Endstand nach Hause gebracht.

Alles in allem ein sehr erfolgreicher Doppelspieltag mit vielen Höhepunkten und zwei tollen Siegen. Wieder haben wir gesehen, dass wir vor allem am Schlag noch erheblich arbeiten müssen. Aber mit einem 3:0 Saison-Record müssen wir uns vor niemandem verstecken. Ich bin sicher die Coaches Nik Bendlin und Moritz Höhlein haben einen Plan, wie sie unsere Truppe weiter verbessern können.

-Marco Liebig

Fotos aus Tübingen: Tübingen Hawks

Mehr Bilder finden Ihr hier:

Es spielten in Mannheim (nach Schlagreihenfolge):
Merlin Bendlin, David Avacov, Joe Cedano de Leon, Simon Eisinger, Marius Wolf, Ladislaus Landwehr, Johanna Eisinger, Kai Ho, Rex Helmig, Carsten Michel, Rouven Geipel, Leon Gobbert, Vincent Marcks, Jeremy Hardung

Zusätzlich in Tübingen:
Muhammed Altuntas, Christian Herrera und Lasse Liebig,

Bericht: Marco Liebig, Teammanager

Tornados on the road sponsored by

Unsere Unterstützer

Seyffer
Ristorante Augusta
Alugha
Sparkasse Rhein Neckar Nord
Radsport Altig
John Deere
Auto Fischer
Pfitzenmeier
Eichbaum
IVECO-Fiat-Südwest
Stadtmarketing Mannheim
Park Inn
Mannheimer Stadtreklame
Youbidoo – Sportswear for you
GBG
Be4Work
METRO
Dr. Belter
MVV Energie
Die Junioren können stark nachlegen!

Comments (0)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.