Spannende Spiele mit klarem Ergebnis

Die Begegnungen der Wesseling Vermins und der Mannheim Tornados boten zu Beginn jeweils sehr knappe Spiele und ein Softballgame, wie es die Zuschauer lieben. Jedoch konnten die Vermins beide Spiele in den letzten Innings für sich entscheiden.

Im ersten Inning startete Lisa Frener für die Mannheim Tornadosauf dem Mount. Diese schickte die ersten Batter, eine davon mit Strike Out, zurück ins Dugout. Doch auch Claudia Volkmann, die für die Ungeziefer den Circle betrat, setzte die Schlagfrauen der Tornados direkt wieder auf die Bank. Im zweiten Spielabschnitt gingen die Vermins dann in Führung. Durch Basehits von Maxine Dunford, Brittany Barnes, Lisa Kovacevic, Tatjana Jung und Lara Brockmeyer gelang es den Gästen aus Wesseling mit 0:2 in Führung zu gehen.  Doch die Tornados zogen nach. Im dritten Inning, nachdem man die Wesselinger erneut punktlos in die Defense entließ, konterten die Mannheimerinnen mit zwei Runs. Julia Rode und Meredith Ramsey überquerten nach guten At-Bats und einem herausragendem Baserunning die Homeplate zum Ausgleich – 2:2.

Das vierte Inning blieb für beide Mannschaften punktlos. Im darauffolgenden Inning sollte sich das ändern. Wesseling ging mit 2 Runs in Führung. Mannheim versuchte sein Glück, doch konnte lediglich ein weiterer Run aufgrund eines Triples von Christin Poon und einem weiteren Basehit von Ramsey erzielen. Im sechsten Inning scorten die Vermins  dann die entscheidenden Runs, die zum Endspielstand von 3:8 führten.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Wesseling Vermins 0 2 0 0 2 4 0 8 14 1
Mannheim Tornados 0 0 2 0 1 0 0 3 10 3
Maria Schöne – Pitcher

Im zweiten Spiel waren es die Wirbelwinde, die auf Pitcherin Hannah Held im ersten Inning mit zwei Runs die Führung an sich nahmen. Durch einen Basehit vom Ramsey, Walk und Errors der Wesselinger Defensive konnten die Tornados punkten. Jedoch legten die Vermins im zweiten Inning auf Mannheims Pitcherin Maria Schöne nach. Katharina Szalay, Leonie Thiele und Catherine Chime konnten mit Basehits gepaart mit einem Walk und Errors der Mannheimer Defense vier Runs aufs Scoreboard setzen. Diesmal war es das dritte Inning, das beide Mannschaften punktlos zurück auf die Bank versetze. Im vierten und fünften Inning punkteten die Vermins weitere sechs Runs. Dem konnten die Wirbelwinde, trotz einigen Wechseln nichts mehr entgegensetzen. Somit musste das zweite Spiel vorzeitig an die Gäste, dem aktuell führenden Team der Nordliga, abgegeben werden.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Wesseling Vermins 0 4 0 2 4 0 0 10 12 1
Mannheim Tornados 2 0 0 0 0 0 0 2 4 2

Nächstes Wochenenden erwarten die Mannheim Tornados auf heimischem Feld samstags die Knights aus Hamburg und sonntags die Bonn Capitals. Letztere hatte man bereits am letzten Wochenende als Gegner und konnte hier zwei Wins erzielen.

Für die Mannheim Tornados spielten: Victoria Bucher (LF, PR), Johanna Eisinger, Amira El-Ayoubi (RF), Lisa Frener (P), Michelle Greim (C, 3B), Jessica Hagmann (LF), Mona Hörner (P, DP), Janina Lübken (3B, DP), Christin Poon (SS), Meredith Ramsey (LF, 1B), Maria Schöne (1B, P), Savannah Sloan (3B, C), Athina Zuber (CF), Farah Zuber (SS)

Bericht: Maria Schöne
Fotos: Lavinia El-Ayoubi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere