Young Tornados Winterball 2024

„Young Tornados“ Winterball 2024 ein voller Erfolg/ 10 Schülerteams und 5 T-Ball-Mannschaften kamen nach Mannheim und begeisterten mit spannenden Spielen

Das junge Mannheim „Tornados“ Schülerteam von Benny Kaiser und Emmet Gulden freute sich über Platz Zwei, die T-Baller von Patrick Weiß belegten in einer Spielgemeinschaft mit Bad Homburg den dritten Platz/ Die Karlsruhe „Cougars“ konnten beide Turniere gewinnen.

Beim Hallenturnier in Kriftel zu Gast bei den Red Wings konnte das junge Schülerteam von Benny Kaiser und Emmet Gulden den fünften Platz erringen, in Bad Schwalbach beim Turnier von Hünstetten war es dann schon ein toller dritter Platz mit einer Niederlage und nun beim Heimturnier, dem sehr gut besuchten „Young Tornados“ Winterball 2024, federführend organisiert vom engagierten Jugendleiter Erik Braun, de von einem starken Orga-Team unterstützt wurde, holten sich die Mannheimer Jungs und Mädels sogar nach Klassespielen sogar Platz Zwei und freuten sich sehr darüber.

Sie mussten sich nur in einem umkämpften spannenden Finale den alten Dauerrivalen, den Karlsruhe „Cougars“ mit 9:12 geschlagen geben, nachdem sie im entscheidenden Gruppenspiel zuvor die Stuttgart „Reds“ nach einer famosen, umjubelten Aufholjagd mit 19:18 besiegen konnten.

In ihren Gruppen ungeschlagen, trafen dann Mannheim und Karlsruhe im Endspiel aufeinander und dieses Mal hatten eben die Karlsruher knapp die Nase vorne und jubelten danach ausgelassen. Ganz wesentlich zum Erfolg des „Tornados“ Nachwuchs beigetragen haben zweifellos die drei deutschen Vizemeister, die noch in der Schülermannschaft aktiv sind und im letzten Jahr unter ihrem damaligen Chefcoach Erik Braun in Freising diesen großartigen Erfolg als Ba-Wü-Meister feiern konnten: Quintin Ast, Cedrik Augstein und Noah Brown. Die drei Jungs wurden auch gerade mit der Ba-Wü-Auswahl für den an Pfingsten in Bonn stattfindenden Länderpokal nominiert, werden dort die Mannheimer Farben repräsentieren, übrigens zusammen mit vier „Cougars“ und zwei „Reds“. Aber auch die Jüngeren in der tollen, hochmotivierten Truppe, darunter auch zwei Mädchen, haben sich bravourös geschlagen. In vier Verbandsligaspielen gib es in diesem Jahr nur einen Gegner um den Landestitel, die Stuttgart „Reds“, zweimal dort und zweimal zuhause.

Die Fans, die ihre Teams lautstark anfeuerten, hatten ganz viel Freude an den Matches und sahen teilweise spektakuläre Szenen und tollen Hallen-Baseball.

Das galt auch für die Jüngsten des Baseball-Nachwuchses, die fünf T-Ball-Mannschaften, die auch begeistern konnten. Das T-Ball-Turnier entschieden ebenfalls die Karlsruhe „Cougars“ für sich, nach einem Sieg im Finale gegen die „Red Wings“. In der Vorrunde mussten sie sich diesem hessischen Team noch knapp geschlagen geben. Die Spielgemeinschaft Mannheim „Tornados“/ Bad Homburg kam auf den dritten Platz und auch bei den Jüngsten waren die Tribünen in der Schwetzinger Stadt Sporthalle sehr gut gefüllt. Die Stimmung bei beiden Turnieren war den ganzen Tag über famos und bei der Siegerehrung konnte man ganz viele strahlende Gesichter sehen und es gab immer wieder Beifalls-Ovationen, als die Urkunden und wirklich außergewöhnliche schmucke Medaillen verteilt wurden. „Tornados“ Vorstandsmitglied Dieter Augstein, der bereits den ganzen Tag über als Turniersprecher fungiert hatte, tatkräftig unterstützt von Jürgen La Russa an seiner Seite, der die Ergebnisse in Empfang nahm und eintrug und dem gesamten Winterball-Orga-Team (das auch die Umpire und teilweise die Scorer stellte, zusammen mit Mitgliedern der anderen Vereine), verkündete die Platzierungen. Bei den Schülerteams vom 10.Platz bis zum Sieger, bei den T-Ballern vom 5.Platz bis zu Platz Eins, um es immer ein bisschen spannend zu machen. Er bedankt sich ausdrücklich beim Haupt-Organisator Erik Braun, der einen tollen Job gemacht hatte und dem Orga-Team, bei allen Helferinnen und Helfern, den fleißigen Catering-Damen (wie immer war ausreichend für Speis und Trank gesorgt), bei dem grandiosen, applausfreudigen Publikum und natürlich vor allem bei den jungen Damen und Herren, den Aktiven, die für einen wirklich schönen „Young Tornados“ Winterball 2024 gesorgt hatten, das Publikum begeisterten. Thomas „Tom“ Bieth, Mannheimer Vorstandsvorsitzender der Deutschen Baseball -und Softballjugend, Vizepräsident Jugend im Präsidium des DBV, der auch bei der Siegerehrung mitwirkte, lobte ebenfalls diesen großartigen Turniertag. Er bedankte sich bei Dieter Augstein, der zu Beginn der Veranstaltung auch die Begrüßung und Vorstellung der Teams übernommen hatte und machte noch ein wenig Werbung für die „Little League“ Deutschland. Zusammen mit Erik Braun hat er die Verantwortung für die Bundesländer übergreifende Südwest-Auswahl, die „Navigators“, die in einigen „Little League“ Gamedays- zuletzt auch bei uns in Mannheim- ein Allstar-Team ermitteln wird, das dann am 15./16. Juni 2024 beim „German Qualifier“ 2024 den Südwesten (von Ulm bis Mainz, von Stuttgart bis Saarlouis) in der Auseinandersetzung mit den Auswahl-Teams der anderen Bundesländer die beste deutsche „Little League“-Mannschaft ermitteln wird.

Zum Abschluss wurde ,wie es liebe Tradition ist, dann noch ein fröhliches Gemeinschaftsfoto und zahlreiche Mannschaftsfotos mit Urkunden und Medaillen gemacht.

Der „Young Tornados“ Winterball 2024 in Mannheim war auf jeden Fall ein voller Erfolg und allerbeste Werbung für den Nachwuchs-Baseball in unserem Land.

Text und Fotos: Dieter Augstein