Roberto Clemente

Das Tornados-Feld wurde benannt nach Roberto Clemente, dem Hall of Famer der Pittsburgh Pirates. Mehrere Mannheimer Spieler der ersten Stunde – wie Norbert Jäger und Roland Hoffmann – haben den Puerto Ricaner persönlich kennengelernt, als sie an der 20. Weltmeisterschaft in Nicaragua vom 15. Nobember bis 5. Dezember 1972 teilnahmen. Roberto Clemente starb nur kurze Zeit später bei einem Flugzeugabsturz an Silvester 1972 im Alter von 38 Jahren, als er versuchte, die Opfer eines Erdbebens in Nicaragua mit Hilfsgütern zu versorgen.

Der Rightfielder lief das erste Mal 1955 für die Pittsburgh Pirates auf und blieb dort seine gesamte Major-League-Zeit. Während seiner Karriere gewann er u.a. zwei World Series-Ringe (1960 und 1971), wurde 1971 World Series MVP, MVP der National League (1966), war 15-mal All-Star und bekam insgesamt 12 Gold Glove-Awards (1961-1972). Knapp ein Jahr nach seinem Tod wurde er in die Hall of Fame aufgenommen. Ebenfalls im Jahr 1973 wurde sein Trikot mit der Nummer 21 retired.

Vor dem Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei dem WM 1972 gegen Puerto Rico am 22. November 1972 im Stadion von Leon, gelang es Norbert Jäger einige Bilder von Roberto Clemente während der Batting Practice des Teams Puerto Rico auf seiner Super 8-Kamera aufzunehmen. Vielleicht sind diese Bilder die letzten, die von Roberto Clemente gedreht wurden:

Beitrag des MLB Network zur Erinnerung an den 40. Todestag Roberto Clementes:


Quellen

Roberto Clemente bei Wikipedia
Roberto Clemente’s death: 40 years later, his legacy lives at second base for Pirates