Young Tornados „Back 2 school“ Camp – tolle Tage im Ballpark

Eine Woche vor Schulbeginn fand am 3. und 4 September zum vierten Mal das „Back 2 School“ Camp der Young Tornados statt. Bei Sonnenschein und angenehm sommerlichen Temperaturen nahmen 21 Softballerinnen und Baseballer des Tornado Nachwuchses und umliegenden Vereinen der Jahrgänge 2006 bis 2011 auf dem Roberto-Clemente-Field am Trainingscamp teil. 

In vielfältigen Trainings-und Spieleinheiten übte sich der Nachwuchs in allen Facetten des Soft- und Baseballsports. Geübt wurden das Sprinten von Base zu Base und das taktische Verhalten im Angriffs- und Abwehrspiel. Bälle wurden mit viel Enthusiasmus gefangen, geworfen (Pitching) und geschlagen (Hitting). Spektakulär – auch für den zufällig vorbeiflanierenden Spaziergänger – war ohne Frage der „Zweikampf“ mit der Ballwurfmaschine, dem sich die Kids tapfer stellten. Dass die Maschine das Spiel durchaus ernst genommen hat, bezeugte eine Beule im Schläger eines Youngsters.

Beide Tage endeten jeweils mit einem Trainingsmatch, in denen schon manch tolle Aktion gelang. Über die guten Schläge und gelungenen Abwehraktionen im In- und Outfield freuten sich nicht zuletzt die Trainer. Bewiesen sie doch, dass ihre Trainingstipps nicht auf taube Ohren gestoßen sind. Den Trainern Julius Spann, Marvin Kulinna, Moritz Höhlein und Alexander Szalay gelang es dabei, die Kinder nicht nur durch die abwechslungsreiche Trainingsgestaltung zu begeistern, sondern auch durch die ein oder andere Anekdote aus der weiten Welt des Baseballsports.

Im Zusammenspiel mit dem Wettergott und dem Trainerteam waren vor allem die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen für das rundum gelungene Camp verantwortlich. Neben vielen kleinen und großen Helferdiensten in der Organisation sorgten sie u.a. mit dem kurpfälzischen Powerfood Maultaschen, Wienerle und Kartoffelsalat sowie reichlichen Erfrischungsgetränken dafür, dass der Akku der Kids immer wieder aufgeladen wurde.

 Als Fazit bleibt – auf ein Neues in 2020!

Bericht: Martin Schommer | Fotos: Jochen Warlies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.